Stadtführungen in Kopenhagen

Kopenhagen hat sich während der letzten Jahre zum beliebtesten Ziel für Kreuzfahrttouristen entwickelt und zieht mit seinem besonderen Flair gleichzeitig mehr Städtereisende an als die anderen Großstädte des Nordens. Eine der Ursachen dafür ist sicher dass Kopenhagen die vermutlich modernste Stadt des Nordens ist, die jedoch gleichzeitig die lange Vergangenheit mit im Stadtbild integrieren konnte, denn 400 Jahren alte Gebäude verschmelzen in einem modernes Stadtbild, das man, zumindest ansatzweise, auch in einem Tag oder während eines Wochenendes entdecken kann.
 
Natürlich kann man Kopenhagen auf eigene Faust entdecken und den Informationen folgen, die man in Büchern, Prospekten, Apps und auf Internet findet. Diese Methode erlaubt es auf jeden Fall alle wichtigen Bauwerke zu finden und einen Eindruck von dieser Weltstadt zu gewinnen, auch wenn man bedenken sollte, dass dieses Material nur einen kleinen Teil der Stadt näher bringen kann, denn Zusammenhänge, Legenden und die tatsächliche Bedeutung einiger Monumente findet man auf diese Weise nicht. Und der größte Nachteil davon ist, dass man auf diese Weise keine Fragen stellen kann und die Atmosphäre Kopenhagens nur oberflächlich erfassen kann.

Nyhavn in Kopenhagen
Foto: Herbert Kårlin

Wer Kopenhagen besser kennenlernen will, sollte daher auf jeden Fall zu einer Führung greifen, möglichst zu Fuß oder mit dem Fahrrad, notfalls aber auch mit einem der Busse, die zumindest an den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten kurz vorbeifahren und einen Ansatz für einen tieferen Besuch Kopenhagens bieten. Wer nicht gehbehindert ist, sollte auf jeden Fall erwägen zu Fuß zu gehen und zu etwas weiter entfernten Sehenswürdigkeiten die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen, denn nur diese Methode ermöglicht es wirklich voll von allen Sehenswürdigkeiten zu profitieren, wobei man in vier Stunden alle zentralen Stellen sehen kann, angefangen von der Seejungfrau, Nyhavn und dem Ströget bis zu den drei bedeutenden Schlössern und dem Vergnügungspark Tivoli.
 
Wer nur einen einzigen Tag in Kopenhagen verbringt, wird bei einer Stadtführung sehr viel über die dänische Mentalität, über Sehenswürdigkeiten, die Geschichte und die Kultur des Landes erfahren, eine Erfahrung, die man nie wieder vergessen wird. Ein Tag reicht allerdings nicht um auch alle Kleinode Kopenhagens zu sehen, aber ein Führer wird die Tipps geben um ein besonderes Erlebnis mit nach Hause nehmen zu können, denn vielleicht will man die Kronjuwelen sehen, die 400 Stufen der vår frälsere kirke nehmen oder aber auf die Plattform des Runden Turms gehen.
 
Eine Stadtführung kann, je nach Gruppe oder Interesse sehr verschieden aussehen, denn ein guter Führer ist auch bereit seine Tour und seine Erzählungen den Wünschen der Besucher Kopenhagens anzupassen, aber auch Tipps zu einer tieferen Entdeckung der Stadt zu bieten. Bei einem guten Führer wird keine Stadtführung der anderen gleichen, da Kopenhagen sehr viele Gesichter hat und sich der Führer den Wünschen des Besuchers anpasst.